Samstag, 4. September

Erfolg im Alltag

Potenzial ausschöpfen

von Hannah Hilgers

„Gib dein Bestes, jeden Tag!“ – ein Leitsatz, mit dem wir sowohl unser psychisches, als auch unser physisches Potenzial bis auf’s Äußerste ausschöpfen wollen und der sich vor allem in Fitness- und Gesundheitsmagazinen nahezu inflationärer Beliebtheit erfreut. Doch was ist tatsächlich dran? Und wenn was dran ist, wie funktioniert das überhaupt – dieses „sein Bestes geben“?

xan-griffin-eA2t5EvcxU4-unsplash.jpg

Xan Griffin | unsplash.com

Seien wir mal ehrlich – keiner von uns startet mit der Absicht in den Tag, heute einfach mal nur halb so gut zu sein wie sonst. Zwar geben wir uns manchmal nicht ganz so viel Mühe, völlig unbewusst gehen wir die meisten Dinge aber doch so an, dass dabei etwas Positives herumkommt. Doch obwohl diese Prämisse in uns verankert zu sein scheint, gibt es kleine Tipps und Tricks, wie man immer noch ein bisschen mehr rausholen kann. In Anlehnung an 6 Simple Rituals To Reach Your Potential Every Day haben wir 10 Ratschläge zusammengetragen, die uns körperliche Energie, mentale Klarheit und emotionale Balance verschaffen:

Ein Glas Wasser zum Frühstück

Heute morgen mit einem trockenen Mund aufgestanden? Das kann daran liegen, dass unser Körper in der Nacht viel Wasser verbraucht, dessen Speicher gleich am frühen Morgen wieder aufgefüllt werden sollte. Das ist außerdem auch ziemlich erfrischend und belebt die Geister – vor allem dann, wenn wir noch mit ein paar kleinen Hilfsmitteln arbeiten: So ein paar Zitronenscheiben sind nämlich schnell geschnitten, verleihen einen guten Geschmack und versorgen uns in der Früh gleich mit wertvollem Vitamin C.

Prioritäten setzen

Eine TO-DO-Liste, die sich über drei Seiten des Notizbuches erstreckt, ist im Job oft keine Seltenheit. Doch wie gehen wir am besten damit um? Zeitmanagement und klare Prioritäten sind hier die Stichwörter, denn wer mit Halbherzigkeit an mehreren Baustellen gleichzeitig arbeitet, kommt nur selten zum gewünschten Ergebnis. Lieber mit voller Konzentration ein Projekt nach dem anderen abhaken und so den Stress eventueller Nachbesserungswünsche vermeiden.

Bewegung

Schon einmal drüber nachgedacht, in der Mittagspause eine Runde um den Block zu drehen? Ein Spaziergang nach dem Mittagessen ist nicht nur gut für die Hüften – die frische Luft bringt auch den Kreislauf in Schwung und hilft uns dabei, auch am Nachmittag voll durchzustarten!

Bewusstsein schaffen

Abends nach Hause kommen, die Beine auf den Tisch legen und den Tag vor dem Fernseher ausklingen lassen. Klingt entspannend und ist es sicher auch – nichtsdestotrotz sollten Sie sich die Zeit nehmen und mal in Ruhe über den Tag nachdenken. Welche Aufgaben haben Sie erledigt? Was ist von der TO-DO-Liste abgehakt? Bewusstsein über Erreichtes schaffen, bringt Motivation für Neues!

Reflektion

Fehler zu machen ist menschlich und trotzdem ärgern wir uns immer wieder darüber, wenn uns etwas Blödes passiert. Schaffen Sie sich nicht nur ein Bewusstsein für die Dinge, die am Tag super gelaufen sind. Auch Negatives sollten Sie bedenken, hinterfragen und daraus Ihre Schlüsse ziehen – das zeigt Verbesserungspotenzial auf und gibt ein Gefühl dafür, die Dinge einzuordnen. Vielleicht war die Situation ja gar nicht so schlimm, wie Sie sie in dem Moment empfunden haben.

Austausch mit anderen

24/7 durcharbeiten macht nicht nur wenig Spaß, sondern mitunter auch noch richtig müde. Fördern Sie den Austausch mit anderen, um aus den Begegnungen mit Familie und Freunden Energie zu schöpfen und so im Job wieder voll durchpowern zu können.

Richtig essen und trinken

Zum Frühstück schnell die Stulle auf die Hand, zum Mittagessen kurz ’nen Burger und abends was vom Lieferservice – das ist nicht nur schlecht für die Figur, sondern schlägt mitunter auch auf das Gemüt. Sorgen Sie für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, um fit zu bleiben – physisch sowie psychisch!

Abschalten

Trotz zahlreicher Überstunden bleibt Freitagabend schon wieder ein Stapel Arbeit liegen. Homeoffice am Wochenende? Fehlanzeige. Schaffen Sie sich Zeit zum Abschalten. Laptop aus, Handy aus. Yoga und Meditation können dabei helfen, sich seiner selbst sowie dem Körper wieder bewusst zu werden. Statt in der Freizeit sollten also Sie lieber an Ihrem Zeitmanagement und den effizienten Arbeitsweisen arbeiten. Und das funktioniert nur mit genügend Energie!

Schlafrhythmus

Viele können es nicht gut, und dennoch ist es wichtig für uns alle: Ausreichend Schlaf! Was nützt mir der Stress bis Tief in die Nacht, wenn ich am nächsten Morgen zwar eine Aufgabe weniger auf der Liste habe, dafür aber Augenringe bis unter beide Arme? Das ist nicht nur optisch unschön, sondern lässt auch darauf schließen, dass der nächtlich abgearbeitete Workload nun an den Kräften für die neuen Aufgaben zehrt. Ein Teufelskreislauf! Acht Stunden Schlaf sollten in jeder Nacht drin sein.

Abwechslung

Des einen Freud, des anderen Leid. Routine erleichtert zwar oftmals die Arbeitsabläufe, doch dabei kann es auch schnell langweilig werden. Bringen Sie Abwechslung in Ihren (Arbeits-)Alltag! Statt dem Auto einfach mal das Fahrrad nehmen und erst die Zweite, statt die Erste links abbiegen: Sie werden sich wundern, wie viele neue Eindrücke Sie gewinnen!

abschalten, Abwechslung, Alltag, Arbeit, Aufgaben, Austausch
Beruf, Bestes geben, Bewegung, Bewusstsein
Energie, Erfolg, erfolgreich, fit, Fitness, Job, Potenzial, Prioritäten
Projekte, Reflektion, Schlaf, to do, Ziele