Donnerstag, 25. November

Weitermachen bis "Gehtnichtmehr"

Burnout bei Medizinern

von Denise Peikert, Journalistin

Ärzte sind anfälliger für psychische Erkrankungen als andere Berufsgruppen. Was Krankenhäuser trotz stressigen Alltags dagegen tun können, wird an der Uniklinik in Mainz erprobt.

Burnout-E3.png

Grafik und Illustration Ilona Burgarth

shutterstock_653481589.jpg

Wer zahlt für die Umweltsünden der Vergangenheit? Wer finanziert die Renten und steigenden Gesundheitskosten? Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts rückt die Generationengerechtigkeit in den Fokus | Foto George Rudy shutterstock 653481589

Nach uns die Sintflut

Generationenkonflikt | Lastenausgleich

Redaktion: ichbinarzt.de

Die Jungen finanzieren Rente und Gesundheit für die Alten und müssen dann auch noch deren Müll wegräumen. Wie lange geht das noch gut?

louis-hansel-shotsoflouis-K31xiKn6XnI-unsplash.jpg

Spargel ist gesund - sollte aber frisch eingekauft und schnell zubereitet und gegessen werden | Louis Hansel - unsplash.com

Ist Spargel gesund?

Gemüse mit Mehrwert

Redaktion ichbinarzt

Die Spargelzeit steht vor der Tür. Spargel besteht zu über 90% aus Wasser und hat nur wenige Kalorien. Weshalb ist Spargel dennoch so gesund und worauf sollte man unbedingt achten?

Impfen-E3-768x512.png

Grafik Ilona Burgarth

Impfpflicht

Umfrage -Ergebnisse 2018

von valmedi-Redaktion

Impfen oder nicht – über kaum ein Thema in der Medizin diskutieren Befürworter und Kritiker kontroverser. Gerade jetzt, auf dem Höhepunkt der Grippewelle und mit Masernfällen in mehreren Bundesländern, wird die Debatte scharf geführt – und eine Frage immer lauter: Sollte es eine Impfpflicht in Deutschland geben? Eine Umfrage des Portals für Gesundheitsberufe valmedi.de hat dazu ein eindeutiges Meinungsbild gegeben.

rune-enstad-cowLgyb63c4-unsplash.jpg

Rune Enstadt | unsplash.com

Frisch aufgemacht erfolgreich?

Lifting

valmedi Redaktion

Es mag sein, dass in manchen Kreisen das Lifting, Falten glätten oder Linien begradigen immer noch ein „Nasenrümpfen“ auslöst. Trotz Gegenwind: Immer mehr Menschen versuchen sich den „Schein der ewigen Jugend“ zu geben und sind offenbar damit auch glücklicher, zufriedener und auch erfolgreicher.
Nun, das ist eine entscheidende Frage. Ist das tatsächlich so?
Wir haben daher einmal nachgefragt und wollen wissen, warum Menschen ganz bewusst Ihr Aussehen verändern und dafür auch Geld in die Hand nehmen. Wir fragten die Heilpraktikerin Heike Herberhold zum Thema Lifting, Alltag und Erfolg. Heike Herberhold ist …

Landärztin fotografiert

Hausbesuch mit Kamera

von Denise Peikert

Als Christiane Langschied ihre Patienten zum ersten Mal auf Fotos sah, da schämte sie sich ein bisschen. Frau Langschied ist seit fast 20 Jahren Hausärztin auf dem Land in Mittelhessen, sie ist in der Gegend aufgewachsen und kennt die Familien viele ihrer Patienten bereits seit ihrer Kindheit. Und dennoch, auf einmal sah die Medizinerin bisher Verborgenes: Die tiefe Verzweiflung der ehemaligen Tanzlehrerin, der wegen einer Durchblutungsstörung ein Bein abgenommen werden musste. Die Zuversicht der älteren Witwe, die seit zehn Jahren ihr Haus allein bewirtschaftet. Die Einsamkeit der gelähmten Russin, die erst vor einigen Jahren nach Deutschland gezogen ist. „Es war mir unangenehm, was ich bislang alles übersehen hatte“, sagt die Landärztin.

klemm jürgen 072.jpg

Bild von Christiane Langschied

Arzt sein

Lebensgefühl und/oder Job?

von Yavi Bartula

„Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt!“ Niemand wird daraufhin sagen: „Na und?“, sondern ehrfürchtig beiseitetreten und bewundern beobachten. Wieso reagiert die Gesellschaft so und was bedeutet dieser Satz für den Arzt selbst?

thisisengineering-raeng-1-88FdpvAjg-unsplash.jpg

Thisisengineering | unsplash.com

Reha goes digital

Moderne Technik

von Natascha Plankermann

Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, spielt die Oma in der Reha mit einer Konsole. Und der Junge mit den spastischen Lähmungen kommt computergesteuert wieder in Bewegung. Reha goes digital bedeutet, dass Patienten mithilfe moderner Technik mobil werden und bleiben. Das hilft Reha-Kliniken dabei, in Zeiten gedeckelter Budget effektiv zu arbeiten.

Fotolia_30495062_S.jpg

Foto: Brandmarke / pixelio.de

Ärzte und Tattoos

Geht das?

von Yavi Bartula

Ärzte haben eine außerordentlich wichtige Vorbildfunktion. Verlieren Sie diese zusammen mit Glaubwürdigkeit uund Seriosität, wenn sie Totenköpfe oder nackte Frauen auf sichtbaren Körperstellen tätowiert haben?

federico-respini-sYffw0LNr7s-unsplash.jpg

Federico Respini | unsplash.com

Ab auf´s Land

Stadtflucht

von Hannah Hilgers

Es gibt Situationen im Leben, die man am liebsten vorher im Kopf durchgespielt hätte. Es sind nämlich die Situationen, die man nachträglich noch einmal durchspielt und sich dabei womöglich über sein eigenes Verhalten ärgert. Zu diesen Situationen gehören private Begegnungen eines Arztes mit einem Patienten. Spielen wir das also einmal anhand von einigen einfachen Verhaltenstipps durch, die wir uns bei drei erfahrenen Ärzten eingeholt haben.

Foto_2_klein.jpg

Foto: Techniker Krankenkasse

Zum ersten Mal im OP

OP Weisheiten

von Hannah Hilgers

Nicht nur für den Patienten ist eine Operation eine nervenaufreibende Sache. Auch für den behandelnden Arzt kann die OP zum Hürdenlauf werden. Wären da nicht unsere äußerst sachdienlichen Tipps, die wir mit Hilfe von Praktikern und einem kleinen Augenzwinkern zusammengetragen haben…

shutterstock_1683523897.jpg

shutterstock_1683523897

Kinder und Klinikkarriere

Geht das?

von Hannah Hilgers

Berufstätig mit Kind – wie kann und sollte ein Klinikarzt mit der Familienplanung umgehen?

krayboul-aIXmjJCq__A-unsplash.jpg

Krayboul | unsplash.com

Musik im OP

Geht das?

von Marie Mertens

Ob Radio, klassische Musik oder doch Speed Metal – in deutschen OP-Sälen lief während Operationen wohl schon jede Musikrichtung. Musikalische Beschallung kann nämlich nicht nur das Zeitempfinden während einer langen Operation verkürzen, sondern auch die Konzentration steigern.

566714_original_R_K_by_Benjamin-Thorn_pixelio.de_1.jpg

Benjamin Thorn / pixelio.de

Kind und Kittel

Frauen und Karriere

von Yavi Bartula

Eine Frage stellen sich viele junge Frauen schon vor ihrem Medizinstudium: Sind Kind und Kittel unvereinbar? Wir sagen, warum diese Unsicherheit bei der Zukunftsplanung nicht im Weg stehen sollte. Wir gaben diese Frage nämlich an eine Frau weiter, die es wissen muss: Dr. Judith H, eine Ärztin, die Beruf und Baby problemlos zu vereinbaren weiß. Sie erzählte uns, wie sie an die eigene Familienplanung herangegangen ist und wie sie diese dann umgesetzt hat. Und wie auch ihre ehemaligen Kommilitonen, die sich teilweise niedergelassen oder auch auf Reha-Medizin spezialisiert haben, mit gutem Beispiel folgten oder voranschritten.

Genuss und Gesundheit

Wein

von Hannah Hilgers

Ein edler Tropfen gehört für Gourmets schon lange zum guten Ton und zu einem netten Abend. Wir wissen, wie gesund Wein sein kann und sagen Ihnen, was Sie wissen sollten.

619193_original_R_by_H.D.Volz_pixelio.de_.jpg

H.D.Volz  / pixelio.de

henley-design-studio-XbZgARqXROc-unsplash.jpg

Henley Design Studio | unsplash.com

Nahrungspsychologie

Erkenntnisse

von Hannah Hilgers

Essen ist Kopfsache. Und das obwohl es doch eigentlich eher durch den Magen gehen sollte. Das tut es natürlich auch, doch während sich in unserem Magen-Darmtrakt verdauungstechnisch nur das Nötigste abspielt, findet in unserem Kopf allerhand Skurriles statt.

ginny-rose-stewart-UxkcSzRWM2s-unsplash.jpg

Ginny Rose Stewart | unsplash.com

Goldesel Freizeit

Wenig tun, viel bekommen

von Yavi Bartula

Wir alle wollen Geld. Der eine viel, dem anderen reicht so viel, dass er sorglos leben kann. Doch klar ist: Wir alle wollen lieber mehr, als weniger. Manch einer tut alles dafür, ein anderer nichts. Und warum letzterer bessere Chancen auf Reichtum hat, werden wir Ihnen erklären und Sie vom Nichtstun überzeugen.

markus-spiske-vrbZVyX2k4I-unsplash.jpg

Markus Spiske | unsplash.com

Urban Gardening

Grüne Oase

von Yavi Bartula

Ihre Lieblingsfarbe ist Grün und Ihr Hobby sind die Pflanzen? Dann werden Sie jetzt aufblühen, denn es gibt eine Möglichkeit, wie Sie sich im städtischen Zuhause oder der Praxis eine frische Wohlfühloase errichten. Welche das ist, erklärt der Ideenfinder Samir Barden selbst.

brands-people-ZdqSuxl3Lak-unsplash.jpg

Brands People | unsplash.com

Lächeln, loben, adden

Menschen einnehmen

von Yavi Bartula

Sie sind Arzt und die Menschen brauchen Sie. Doch Sie brauchen die Menschen auch, um den Job machen zu können. Patienten, aber auch auch fachkundige Helfer. Letztere haben in der Branche eine unabdingbare Funktion, die Sie schätzen und pflegen sollten. Wir sagen Ihnen, wie.

jd-designs-Bj-VrmQ7MVE-unsplash.jpg

JD Designs | unsplash.com

Klare Vorstellungen

Willensstärke

von Yavi Bartula

Ein starker Wille erleichtert uns so manche Entscheidung und Handlung im Leben. Doch was tun, wenn uns die Willenskraft verlässt? Hier einige Tipps.

krakenimages-8RXmc8pLX_I-unsplash.jpg

Irrtümer in Medizin und Gesundheit

Ärzte leben gesund | Kaffee macht krank

von Hannah Hilgers

So mancher Mythos hält sich länger als die Wahrheit. Wir haben uns die Legenden angeschaut, die sich um Medizin und Gesundheit ranken und in diesem Zusammenhang die zehn größten Irrtümer um Cholesterinwerte und Co. zusammengetragen.

ante-hamersmit-uJ8joxNTPxA-unsplash.jpg

Ante Hamersmit | unsplash.com

Work-Life-Balance

Arbeit und Privatleben

vonHannah Hilgers

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben – das in etwa meint die so genannte Work-Life-Balance, von der wir sprechen, wenn es darum geht, Ausgeglichenheit und Wohlsein in unseren Alltag zu bringen.

alfons-morales-YLSwjSy7stw-unsplash.jpg

Alfons Morales | unsplash.com

Zum Totlachen und Lebendigbleiben

Lektüre | Rezension

von Yavi Bartula

Lesen Sie es sich durch, Sie sind Arzt! Und nicht nur deswegen empfehlen wir Ihnen diese sympathische, tragischkomische und packende Lektüre aus der medizinischen Literaturabteilung.

Burnout-E3.png

Grafik und Illustration Ilona Burgarth

Weitermachen bis "Gehtnichtmehr"

Burnout bei Medizinern

von Denise Peikert, Journalistin

Ärzte sind anfälliger für psychische Erkrankungen als andere Berufsgruppen. Was Krankenhäuser trotz stressigen Alltags dagegen tun können, wird an der Uniklinik in Mainz erprobt.

shutterstock_653481589.jpg

Wer zahlt für die Umweltsünden der Vergangenheit? Wer finanziert die Renten und steigenden Gesundheitskosten? Mit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts rückt die Generationengerechtigkeit in den Fokus | Foto George Rudy shutterstock 653481589

Nach uns die Sintflut

Generationenkonflikt | Lastenausgleich

Redaktion: ichbinarzt.de

Die Jungen finanzieren Rente und Gesundheit für die Alten und müssen dann auch noch deren Müll wegräumen. Wie lange geht das noch gut?

louis-hansel-shotsoflouis-K31xiKn6XnI-unsplash.jpg

Spargel ist gesund - sollte aber frisch eingekauft und schnell zubereitet und gegessen werden | Louis Hansel - unsplash.com

Ist Spargel gesund?

Gemüse mit Mehrwert

Redaktion ichbinarzt

Die Spargelzeit steht vor der Tür. Spargel besteht zu über 90% aus Wasser und hat nur wenige Kalorien. Weshalb ist Spargel dennoch so gesund und worauf sollte man unbedingt achten?

Impfen-E3-768x512.png

Grafik Ilona Burgarth

Impfpflicht

Umfrage -Ergebnisse 2018

von valmedi-Redaktion

Impfen oder nicht – über kaum ein Thema in der Medizin diskutieren Befürworter und Kritiker kontroverser. Gerade jetzt, auf dem Höhepunkt der Grippewelle und mit Masernfällen in mehreren Bundesländern, wird die Debatte scharf geführt – und eine Frage immer lauter: Sollte es eine Impfpflicht in Deutschland geben? Eine Umfrage des Portals für Gesundheitsberufe valmedi.de hat dazu ein eindeutiges Meinungsbild gegeben.

rune-enstad-cowLgyb63c4-unsplash.jpg

Rune Enstadt | unsplash.com

Frisch aufgemacht erfolgreich?

Lifting

valmedi Redaktion

Es mag sein, dass in manchen Kreisen das Lifting, Falten glätten oder Linien begradigen immer noch ein „Nasenrümpfen“ auslöst. Trotz Gegenwind: Immer mehr Menschen versuchen sich den „Schein der ewigen Jugend“ zu geben und sind offenbar damit auch glücklicher, zufriedener und auch erfolgreicher.
Nun, das ist eine entscheidende Frage. Ist das tatsächlich so?
Wir haben daher einmal nachgefragt und wollen wissen, warum Menschen ganz bewusst Ihr Aussehen verändern und dafür auch Geld in die Hand nehmen. Wir fragten die Heilpraktikerin Heike Herberhold zum Thema Lifting, Alltag und Erfolg. Heike Herberhold ist …

klemm jürgen 072.jpg

Bild von Christiane Langschied

Landärztin fotografiert

Hausbesuch mit Kamera

von Denise Peikert

Als Christiane Langschied ihre Patienten zum ersten Mal auf Fotos sah, da schämte sie sich ein bisschen. Frau Langschied ist seit fast 20 Jahren Hausärztin auf dem Land in Mittelhessen, sie ist in der Gegend aufgewachsen und kennt die Familien viele ihrer Patienten bereits seit ihrer Kindheit. Und dennoch, auf einmal sah die Medizinerin bisher Verborgenes: Die tiefe Verzweiflung der ehemaligen Tanzlehrerin, der wegen einer Durchblutungsstörung ein Bein abgenommen werden musste. Die Zuversicht der älteren Witwe, die seit zehn Jahren ihr Haus allein bewirtschaftet. Die Einsamkeit der gelähmten Russin, die erst vor einigen Jahren nach Deutschland gezogen ist. „Es war mir unangenehm, was ich bislang alles übersehen hatte“, sagt die Landärztin.

online-marketing-hIgeoQjS_iE-unsplash-2.jpg

Arzt sein

Lebensgefühl und/oder Job?

von Yavi Bartula

„Lassen Sie mich durch, ich bin Arzt!“ Niemand wird daraufhin sagen: „Na und?“, sondern ehrfürchtig beiseitetreten und bewundern beobachten. Wieso reagiert die Gesellschaft so und was bedeutet dieser Satz für den Arzt selbst?

thisisengineering-raeng-1-88FdpvAjg-unsplash.jpg

Thisisengineering | unsplash.com

Reha goes digital

Moderne Technik

von Natascha Plankermann

Kaum aus dem Krankenhaus entlassen, spielt die Oma in der Reha mit einer Konsole. Und der Junge mit den spastischen Lähmungen kommt computergesteuert wieder in Bewegung. Reha goes digital bedeutet, dass Patienten mithilfe moderner Technik mobil werden und bleiben. Das hilft Reha-Kliniken dabei, in Zeiten gedeckelter Budget effektiv zu arbeiten.

Fotolia_30495062_S.jpg

Foto: Brandmarke / pixelio.de

Ärzte und Tattoos

Geht das?

von Yavi Bartula

Ärzte haben eine außerordentlich wichtige Vorbildfunktion. Verlieren Sie diese zusammen mit Glaubwürdigkeit uund Seriosität, wenn sie Totenköpfe oder nackte Frauen auf sichtbaren Körperstellen tätowiert haben?

federico-respini-sYffw0LNr7s-unsplash.jpg

Federico Respini | unsplash.com

Ab auf´s Land

Stadtflucht

von Hannah Hilgers

Es gibt Situationen im Leben, die man am liebsten vorher im Kopf durchgespielt hätte. Es sind nämlich die Situationen, die man nachträglich noch einmal durchspielt und sich dabei womöglich über sein eigenes Verhalten ärgert. Zu diesen Situationen gehören private Begegnungen eines Arztes mit einem Patienten. Spielen wir das also einmal anhand von einigen einfachen Verhaltenstipps durch, die wir uns bei drei erfahrenen Ärzten eingeholt haben.

Foto_2_klein.jpg

Foto: Techniker Krankenkasse

Zum ersten Mal im OP

OP Weisheiten

von Hannah Hilgers

Nicht nur für den Patienten ist eine Operation eine nervenaufreibende Sache. Auch für den behandelnden Arzt kann die OP zum Hürdenlauf werden. Wären da nicht unsere äußerst sachdienlichen Tipps, die wir mit Hilfe von Praktikern und einem kleinen Augenzwinkern zusammengetragen haben…

shutterstock_1683523897.jpg

shutterstock_1683523897

Kinder und Klinikkarriere

Geht das?

von Hannah Hilgers

Berufstätig mit Kind – wie kann und sollte ein Klinikarzt mit der Familienplanung umgehen?

krayboul-aIXmjJCq__A-unsplash.jpg

Krayboul | unsplash.com

Musik im OP

Geht das?

von Marie Mertens

Ob Radio, klassische Musik oder doch Speed Metal – in deutschen OP-Sälen lief während Operationen wohl schon jede Musikrichtung. Musikalische Beschallung kann nämlich nicht nur das Zeitempfinden während einer langen Operation verkürzen, sondern auch die Konzentration steigern.

566714_original_R_K_by_Benjamin-Thorn_pixelio.de_1.jpg

Benjamin Thorn / pixelio.de

Kind und Kittel

Frauen und Karriere

von Yavi Bartula

Eine Frage stellen sich viele junge Frauen schon vor ihrem Medizinstudium: Sind Kind und Kittel unvereinbar? Wir sagen, warum diese Unsicherheit bei der Zukunftsplanung nicht im Weg stehen sollte. Wir gaben diese Frage nämlich an eine Frau weiter, die es wissen muss: Dr. Judith H, eine Ärztin, die Beruf und Baby problemlos zu vereinbaren weiß. Sie erzählte uns, wie sie an die eigene Familienplanung herangegangen ist und wie sie diese dann umgesetzt hat. Und wie auch ihre ehemaligen Kommilitonen, die sich teilweise niedergelassen oder auch auf Reha-Medizin spezialisiert haben, mit gutem Beispiel folgten oder voranschritten.

619193_original_R_by_H.D.Volz_pixelio.de_.jpg

H.D.Volz  / pixelio.de

Genuss und Gesundheit

Wein

von Hannah Hilgers

Ein edler Tropfen gehört für Gourmets schon lange zum guten Ton und zu einem netten Abend. Wir wissen, wie gesund Wein sein kann und sagen Ihnen, was Sie wissen sollten.

henley-design-studio-XbZgARqXROc-unsplash.jpg

Henley Design Studio | unsplash.com

Nahrungspsychologie

Erkenntnisse

von Hannah Hilgers

Essen ist Kopfsache. Und das obwohl es doch eigentlich eher durch den Magen gehen sollte. Das tut es natürlich auch, doch während sich in unserem Magen-Darmtrakt verdauungstechnisch nur das Nötigste abspielt, findet in unserem Kopf allerhand Skurriles statt.

ginny-rose-stewart-UxkcSzRWM2s-unsplash.jpg

Ginny Rose Stewart | unsplash.com

Goldesel Freizeit

Wenig tun, viel bekommen

von Yavi Bartula

Wir alle wollen Geld. Der eine viel, dem anderen reicht so viel, dass er sorglos leben kann. Doch klar ist: Wir alle wollen lieber mehr, als weniger. Manch einer tut alles dafür, ein anderer nichts. Und warum letzterer bessere Chancen auf Reichtum hat, werden wir Ihnen erklären und Sie vom Nichtstun überzeugen.

markus-spiske-vrbZVyX2k4I-unsplash.jpg

Markus Spiske | unsplash.com

Urban Gardening

Grüne Oase

von Yavi Bartula

Ihre Lieblingsfarbe ist Grün und Ihr Hobby sind die Pflanzen? Dann werden Sie jetzt aufblühen, denn es gibt eine Möglichkeit, wie Sie sich im städtischen Zuhause oder der Praxis eine frische Wohlfühloase errichten. Welche das ist, erklärt der Ideenfinder Samir Barden selbst.

brands-people-ZdqSuxl3Lak-unsplash.jpg

Brands People | unsplash.com

Lächeln, loben, adden

Menschen einnehmen

von Yavi Bartula

Sie sind Arzt und die Menschen brauchen Sie. Doch Sie brauchen die Menschen auch, um den Job machen zu können. Patienten, aber auch auch fachkundige Helfer. Letztere haben in der Branche eine unabdingbare Funktion, die Sie schätzen und pflegen sollten. Wir sagen Ihnen, wie.

jd-designs-Bj-VrmQ7MVE-unsplash.jpg

JD Designs | unsplash.com

Klare Vorstellungen

Willensstärke

von Yavi Bartula

Ein starker Wille erleichtert uns so manche Entscheidung und Handlung im Leben. Doch was tun, wenn uns die Willenskraft verlässt? Hier einige Tipps.

krakenimages-8RXmc8pLX_I-unsplash.jpg

Irrtümer in Medizin und Gesundheit

Ärzte leben gesund | Kaffee macht krank

von Hannah Hilgers

So mancher Mythos hält sich länger als die Wahrheit. Wir haben uns die Legenden angeschaut, die sich um Medizin und Gesundheit ranken und in diesem Zusammenhang die zehn größten Irrtümer um Cholesterinwerte und Co. zusammengetragen.

ante-hamersmit-uJ8joxNTPxA-unsplash.jpg

Ante Hamersmit | unsplash.com

Work-Life-Balance

Arbeit und Privatleben

vonHannah Hilgers

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben – das in etwa meint die so genannte Work-Life-Balance, von der wir sprechen, wenn es darum geht, Ausgeglichenheit und Wohlsein in unseren Alltag zu bringen.

alfons-morales-YLSwjSy7stw-unsplash.jpg

Alfons Morales | unsplash.com

Zum Totlachen und Lebendigbleiben

Lektüre | Rezension

von Yavi Bartula

Lesen Sie es sich durch, Sie sind Arzt! Und nicht nur deswegen empfehlen wir Ihnen diese sympathische, tragischkomische und packende Lektüre aus der medizinischen Literaturabteilung.

kinga-cichewicz-5NzOfwXoH88-unsplash.jpg

Kinga Cichewicz | unsplash.com

Schlafen nach Plan

Nachtruhe

von Yavi Bartula

Guter Schlaf ist gesund. Ergo: Kein oder schlechter Schlaf macht ungesund. Wer im Job also besonders fit, leistungsstark und hochkonzentriert sein muss, sollte unbedingt akribisch seine Nachtruhe pflegen. Na, Herr oder Frau Doktor, fühlen Sie sich angesprochen?

620740_original_R_K_B_by_Rainer-Sturm_pixelio.de_.jpg

Rainer Sturm / pixelio.de

Erinnerungshilfen

Mehr und besser merken können

von Yavi Bartula

„Ich werde alt!“ – Dieser Satz ist einer der beliebtesten, wenn es darum geht, die eigene Vergesslichkeit zu rechtfertigen. Doch vergessen wirklich nur die „Alten“? Und wenn ja, wie können wir das Alter austricksten und uns Dinge besser merken?

540276_original_R_K_B_by_JMG_pixelio.de_.jpg

540276_original_R_K_B_by_JMG_pixelio.de_.jpg

Die richtige Ernährung

Im stressigen Job

von Yavi Bartula

Wer viel arbeitet, hat wenig Zeit. Zu wenig, um gut und gesund zu essen. Glauben Sie? Wir überzeugen Sie vom Gegenteil.

washabich-1.jpg

Was hab ich

Im Gespräch

von Yavi Bartula

Medizinstudent und Unternehmer Johannes Bittner im Gespräch über ‚Was hab‘ ich?‘ Kennen Sie schon unsere aktuelle Aktion? Wer unseren Newsletter abonniert, spendet, denn wir geben für jede Anmeldung 1 Euro an „Was hab‘ ich?“. Was und wer das ist? Wir stellen es Ihnen im Detail vor.

gerd-altmann_pixelio.de_.jpg

Gerd-Altmann / pixelio.de

Der gefährliche Schluck

Alkohol und Stress

von Natascha Plankermann

Süchtige Ärzte – ein Tabu-Thema. Dennoch: Die Ärztekammer Hamburg rechnet damit, dass es in Deutschland gut 7.000 alkoholabhängige Mediziner gibt und die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) weiß von vielen Todesfällen unter Ärzten nach einer Überdosis Medikamente. Inzwischen gibt es immer mehr Hilfsangebote

xan-griffin-eA2t5EvcxU4-unsplash.jpg

Xan Griffin | unsplash.com

Erfolg im Alltag

Potenzial ausschöpfen

von Hannah Hilgers

„Gib dein Bestes, jeden Tag!“ – ein Leitsatz, mit dem wir sowohl unser psychisches, als auch unser physisches Potenzial bis auf’s Äußerste ausschöpfen wollen und der sich vor allem in Fitness- und Gesundheitsmagazinen nahezu inflationärer Beliebtheit erfreut. Doch was ist tatsächlich dran? Und wenn was dran ist, wie funktioniert das überhaupt – dieses „sein Bestes geben“?

marcin-czerniawski-Lk8Lj_oFRdw-unsplash.jpg

Marcin Czerniawski | unsplash.com

Eindruck schinden

Arbeitsplatz immer aufgeräumt

von Yavi Bartula

Ist der Schreibtisch ganz verschmiert, lebt es sich ganz ungeniert. Aber dann ist auch der Ruf des Arztes ruiniert. Wie das in einem Zusammenhang steht?

national-cancer-institute-c6rgP7K5rXc-unsplash.jpg

National-Cancer-Institute | unsplash.com

Warum Arzt werden?

55 Gründe

von Yavi Bartula

Der 52jährige Kinderarzt, Gesundheitswissenschaftler und Health Manager Dr. Markus Müschenich hat ein Buch geschrieben, das Abiturienten vom Medizinstudium überzeugen und zweifelnde Ärzte erneut motivieren soll. Anhand von 55 Gründen zeigt er auf, was den Beruf spannend und liebenswert macht. Und wir sagen Ihnen in unserer Rezension, ob es sein Buch auch ist.

Fotolia_23761716_S.jpg

Fotolia_23761716_S.jpg

Vom Traumberuf zum Alptraum

Burnout

von Yavi Bartula

Eine US-amerikanische Studie hat jetzt belegt, dass Burnout unter Ärzten stärker verbreitet ist, als bisher angenommen. Die Folgen nehmen bedrohliche Dimensionen an.

feierabend.jpg

Konstantin Gastmann (goenz.com photography berlin/pixelio.de

Feierabendmanagement

Work-Life-Balance

von Yavi Bartula

Feierabend – ein schönes Wort, das eine schöne Tageszeit benennt. Wenn man sie denn richtig gestaltet. Unsere zehn Tipp helfen Ihnen, den Arbeitstag strukturiert abzuschließen, den Feierabend feierlich einzuläuten und die kostbare Ruhezeit sinnvoll zu nutzen.

Bildschirmfoto 2021-01-03 um 09.41.42.png

Ilona Burgarth

Entscheidungen treffen

Abwägen und Entscheiden

von Hannah Hilgers

Entscheidungen zu treffen gehört für Ärzte zur alltäglichen Arbeit. Doch nicht immer fällt es uns leicht, uns für oder gegen etwas zu entscheiden – vor allem nicht in brenzligen Situationen. Doch woran liegt das eigentlich und was können wir gegen unsere Entscheidungsschwierigkeiten tun?

volodymyr-hryshchenko-V5vqWC9gyEU-unsplash.jpg

Volodymyr Hryshchenko | unsplash.com

Kommunikation mal anders

Patienteninfnormation

von Johanna Weiß

Kommunikation mit Patienten ist nicht immer leicht. Man versucht, dem Patienten alles genau zu erklären, zuzuhören und auf seine Fragen einzugehen. Doch was passiert, wenn der Patient eine völlig andere Sprache spricht? Manchmal entstehen dann Situationen, die nicht immer ganz freiwillig, eine gewisse Komik mit sich bringen.

Bildschirmfoto 2021-01-03 um 10.28.36.png

Ilona Burgarth

Junge Ärzte auf Jobsuche

Bewerberverhalten

von Hannah Hilgers

Massenvernetzungen sind „in“ und heutzutage kaum noch wegzudenken. Aber wie nutzen Mediziner Facebook, Twitter und Co für ihren Beruf?

shutterstock_755624674.jpg

shutterstock_755624674.jpg

Bart im Beruf

Bart im Trend

von Hannah Hilgers

Ein ziemlich markantes Merkmal, dass Mann von Frau optisch unterscheidet, ist der Bart. Und der ist – unter modischen Gesichtspunkten betrachtet – im Moment wieder stark im Kommen. Der Trend geht vor allem bei jungen Männern zur Vollbehaarung im unteren Gesichtsbereich. Doch funktioniert das auch im Job?

Bildschirmfoto 2021-01-03 um 11.14.29.png

Jan Plückelmann

Qual der Wahl

Facharztweiterbildung

von Johanna Weiß

Eine große Frage stellt sich jeder Medizinstudent im Laufe seines Studiums: „Welche Fachrichtung werde ich nach meinem PJ  wählen?“. Manche Studenten haben da schon sehr genaue Vorstellungen. Andere wiederum sind sich selbst während der Facharztausbildung immer noch nicht sicher. Die Möglichkeiten, die sich einem bieten, sind sehr vielfältig. Wie entscheidet man sich also am besten

shutterstock_334462922Konvertiert.png

Beruf und Liebe

Arzt | Schwester | Ärztin | Pfleger

von Bettina-Isabelle Müller

Wo die Liebe hinfällt! Manchmal trifft sie eben auch Arzt und Krankenschwester. Aber wie geht man am Besten damit um?

kem_20110630_0063_640px-1.jpg

Udo Geisler Photographie

Wohlfühlatmosphäre

10 Tipps

von Hannah Hilgers

Unsere Umgebung nimmt Einfluss auf unser Wohlbefinden – eine Erkenntnis, die vor allem im Bereich der Gesundheitsbauten eine wesentliche Rolle spielt. Dass das nicht nur durch „Heilende Architektur“, sondern auch mit Hilfe einfacher Dekorationstricks funktioniert, zeigen unsere Tipps!

422151_original_R_K_B_by_Rainer-Sturm_pixelio.de-Kopie.jpg

Rainer Sturm / pixelio.de

Selbsthilfe ohne Bedenken

Nahrungsergänzungsmittel

von Hannah Hilgers

Manchmal fühlen wir uns schlapp, nicht leistungsbereit und ausgelaugt. Doch ist das ein Grund, gleich die Pillen einzuwerfen? Wir haben uns mit Nahrungsergänzungsmitteln beschäftigt und uns gefragt: Können die da wirklich etwas ausrichten?

shutterstock_81964840.jpg

Edw / shutterstock.com

Wie kündige ich

Vertragsrecht

von Bettina-Isabelle Müller

Nicht schön, aber leider oft unumgänglich ist das Aussprechen einer Kündigung in Arztpraxen.

shutterstock_1673215588.jpg

shutterstock_1673215588.jpg

Bitte Abstand halten

Diskretion

von Johanna Weiß

Anfang der 90er Jahre gab es eine Werbung, bei der ein junger Mann beim Einkaufen diverse Dinge auf das Band an der Kasse legte. Die Kassiererin griff nach einer Packung und rief quer durch den vollen Supermarkt „Tina, was kosten die Kondome?“. Der junge Mann versank vor Scham im Boden. Könnt ihr euch erinnern? Das war natürlich lustig, weil jeder sich in diese Situation versetzen konnte und froh war, nicht der Bloßgestellte zu sein. Erfahren andere Menschen aber von uns intime Details, ohne, dass wir es wollen, finden wir das nicht mehr witzig.

freestocks-mw6Onwg4frY-unsplash.jpg

unsplash.com

Vorbeugen mit dem Smartphone

Prävention

von Natascha Plankermann

Er bringt übergewichtige Patienten in Bewegung – und die mobile Technologie hilft ihm dabei: Hans-Detlev Stahl ist Dr. Digital, er wird auch Dr. Smartphone genannt. Der Leipziger Hausarzt sucht Kollegen, die Lust haben, in seinem ambulanten Behandlungsnetz AmBeNet mitzuwirken.

IMG_0141.JPG

Die schönsten Skiorte für Ärzte

Raus aus der Klinik

von Hannah Hilgers

Gerade hat uns das Wetter noch einmal ein paar warme Tage beschert, da rückt der Winter auch schon unaufhaltbar näher. Zeit, sich Gedanken zu machen, wohin es in diesem Jahr in den Winterurlaub gehen soll. Wir haben ein paar schöne Reiseziele zusammengetragen.

L1010202_2.jpg

Ab in den Urlaub

Semesterferien

von Johanna Weiß

Semesterferien sind nicht immer nur die Zeit der Praktika. Nein, es sind eben auch Ferien. Am schönsten ist es dann natürlich, wenn man auch in den Urlaub fahren oder fliegen kann. Alles Mögliche geht einem dann durch den Kopf, was man mitnehmen muss. Vor allem die Reiseapotheke ist bei niemandem so vielfältig, wie bei einem Mediziner.

Shutterstock-Kitteltasche.jpg

JIL Photo/ shutterstock.com

Was Ärzte alles dabei haben

Kitteltaschen-Check

von Bettina-Isabelle Müller

Modeblogger unter sich wissen Bescheid, denn der Taschen-Check ist ein wichtiger Bestandteil, um mehr über die Blogger-Persönlichkeit zu erfahren. Aber ganz ehrlich, wollten wir nicht auch immer schon mal erfahren, was Mediziner so alles in den Tiefen ihrer Kitteltaschen verbergen?

kai-pilger-1k3vsv7iIIc-unsplash.jpg

Kai Pilger | unsplash.com

Antrag abgelehnt

MDK | Beratung und Begutachtung

von Johanna Weiß

Ärzte und Patienten haben einen gemeinsamen Feind – den Medizinischen Dienst der Krankenkassen, kurz MDK. Nun ja, Feind ist vielleicht ein sehr hartes Wort, aber sehr beliebt ist der MDK nun wirklich nicht. So ziemlich jeder Arzt hatte schon einmal Kontakt mit ihm und vielleicht nicht immer die besten Erinnerungen daran.

52860_original_R_by_sparkie_pixelio.de_-1024x768.jpg

sparkie /pixelio.de

Der schwierige Patient

Kommunikation

von Johanna Weiß

Als Arzt trifft man auf die verschiedensten Typen an Menschen. Sowohl auf nette und freundliche, als auch teilnahmslose oder gar skeptische oder verärgerte Patienten trifft man dann. Da muss man in der Lage sein, sich immer wieder neu auf den Menschen, den man vor sich hat, einzustellen. Manchmal trifft man auf besonders harte Fälle. Dann heißt es, alle Kommunikationskünste auspacken und das Beste draus machen.

stethoskop-herz.jpg

Bildunterschrift

Der Famulant

Physikum ist geschafft

von Johanna Weiß

Das Physikum ist geschafft und es beginnt die aufregende Zeit der Klinik. Statt der Grundlagen lernt man nun Krankheiten und deren Therapie kennen. Aus dem Pflegepraktikum wird die Famulatur. In insgesamt vier Monaten kann man in den ärztlichen Alltag hineinschnuppern und lernt erste praktische Tätigkeiten.  Doch was kann man dann wirklich lernen?

shutterstock_83126269.jpg

tephen Coburn/ shutterstock.com

Kleider machen Leute

Wer trägt was?

von Bettina-Isabelle Müller

Gibt es bei Ärzten unterschiedlicher Fachrichtungen ein Art Dresscode? Wir haben mal versucht ihn zu entschlüsseln.

Bettina-Plecher_Giftgrün_ichbinarzt.jpg

Ärztekrimi „Giftgrün“

Buchrezension

von Hannah Hilgers

Dass an deutschen Kliniken nicht immer alles ganz koscher zugeht, ist zum Glück meist nur Fiktion. So wie in „Giftgrün“, dem Roman von Krimi-Autorin Bettina Plecher, die ihre Protagonistin Frieda May hier ihre ganz eigene Horror-Story erleben lässt.

shutterstock_658108141.jpg

shutterstock_658108141.jpg

Freizeitgestaltung

Abwechslung und Erholung

von Hannah Hilgers

Der stressige Praxis- und Klinikalltag geht selbst an den Geübtesten unter uns nicht spurlos vorbei. Wer kann es dem Mediziner da verdenken, dass auch er hin und wieder gerne die Abwechslung sucht – in der Freizeit fernab von Kittel und Co.

shutterstock_1727996242.jpg

shutterstock_1727996242.jpg

Wie Ärzte gesund bleiben

Resilienz statt Burnout

von Gabriele Brähler

Studien zur Ärztegesundheit belegen: Jeder fünfte Arzt entwickelt im Laufe seines Lebens eine seelische Erkrankung. Wie ist es möglich, auch unter schwierigen und fordernden Arbeitsbedingungen die Freude am Beruf zu erhalten und bestmöglich mit Stressfaktoren umzugehen?

shutterstock_552986566.jpg

shutterstock_552986566.jpg

Selbst unsicher

Junge Mediziner unter Druck

von Gabriele Brähler

Die eigene Rolle als Mediziner definieren – nicht leicht für einen Berufseinsteiger, der noch viel zu lernen hat. Dr. Rainer Schubmann gibt Tipps, wie junge Ärztinnen und Ärzte gut für sich sorgen können, um mit ganz Kraft für ihre Patienten da zu sein.

shutterstock_288077384.jpg

shutterstock 288077384

Mehr Sicherheit durch Zweitmeinung

Digitale Pathologie

Redaktion ich binarzt.de

Zunehmend nutzen die medizinischen „Spurenleser“ hochleistungsfähige digitale Systeme, um Gewebeschnitte über einen Scanner oder ein Live-Mikroskop einzulesen und am Bildschirm zu analysieren. Patienten profitieren davon, dass sich Experten schnell, unkompliziert sowie überregional und international austauschen können.

Christoph-Middendorf_Oberbergkliniken-300x200.jpg

Wenn es ohne nicht mehr geht

Ärzte und Sucht

Gabriele Brähler

Ärzte sind überdurchschnittlich oft von Alkohol, Medikamenten und Drogen abhängig. Über Ursachen und Möglichkeiten der Hilfe: ein Gespräch mit Christoph Middendorf, Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin an der Oberbergklinik Weserbergland.

shutterstock_1465439447.jpg

shutterstock_1465439447.jpg

Mit den Kids ab in die Ferien …

Urlaub mit Kindern

von Natascha Plankermann

… wer das will, sucht oft nach der Quadratur des Kreises: Rummel für die Kleinen, Ruhe für die Großen; Meer oder Berge; Haus oder Apartment, günstig früh gebucht oder last minute – zum Beispiel fürs Silvesterfest? Eine Auswahl von Anregungen.

charles-deluvio-Lks7vei-eAg-unsplash.jpg

Charles Celuvio | unsplash.com

Feedback im Netz

Bewertungsportale | Medizin-Qualitätsmanagement

von Gabriele Brähler

Auf den Bewertungsportalen teilen Patienten ihre Erfahrungen in Arztpraxen oder über Klinikaufenthalte. Die Bedeutung der Web-Foren wächst kontinuierlich. Ihre Bedeutung ist umstritten.

shutterstock_472136338.jpg

shutterstock_472136338.jpg

Kraft der inneren Bilder

Biofeedback | Hypnose

von Gabriele Brähler

Innere Bilder gehören zu unserem Leben. Sie begegnen uns in unseren Träumen, Erinnerungen oder auch Wunschvorstellungen über unsere Zukunft.

shutterstock_1212569464.jpg

shutterstock_1212569464.jpg

Wenn Ärzte krank sind

Psychischer Druck

von Natascha Plankermann

Innere Bilder gehören zu unserem Leben. Sie begegnen uns in unseren Träumen, Erinnerungen oder auch Wunschvorstellungen über unsere Zukunft.

shutterstock_478713523.jpg

Praxis unter Palmen

Sonne, Strand und Arbeit

von Natascha Plankermann

Sonne, Sand, Sprechstunde: Dieser Dreiklang steht für den Alltag von Dr. med. Tarik Firinci. Der 50-Jährige arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Allgemeinmediziner im Robinson Club Pamfilya im türkischen Side.

shutterstock_1421172506.jpg

shutterstock_1421172506.jpg

Gesund bleiben im Alltag

Selbsterkenntnis und Ignoranz

von Gabriele Brähler

Wer als Mediziner merkt, dass die eigene Belastbarkeit sinkt, sollte dieses als Alarmzeichen ernst nehmen. Werden Symptome von Überforderung lange unterdrückt, droht Krankheit.

Bildschirmfoto 2021-01-01 um 11.43.44.png

So wird Sport kein Mord

Sport und Beruf

von Natascha Plankermann

Wenn ein Hobbysportler mit schmerzverzerrtem Gesicht in die Praxis humpelt, dann braucht guter Rat oft Zeit. Erfahrene Reha-Experten sagen, worauf Ärzte achten und wie sie ihren Patienten helfen können.

1000px-Max-Gertler-c-Barbara-Sigge-300x200.jpg

Maximilian Gertler, Ärzte ohne Grenzen

Er kämpft gegen Ebola

Arzt ohne Grenzen

von Natascha Plankermann

Abenteuerlust und Idealismus brachten den Internisten Dr. Maximilian Gertler zur Organisation „Ärzte ohne Grenzen“. Er ist gerade aus Westafrika zurückgekehrt – vom Einsatz gegen das gefährliche Ebola-Virus.

shutterstock_536008144.jpg

shutterstock_536008144.jpg

Mediziner aus dem Ausland

Standort Deutschland

von Gabriele Brähler

Gute Aussichten auf eine Stelle, Förderungen vom Arbeitgeber, Bildungschancen und eine große Wertschätzung – Dr. Emad Kafaji, Oberarzt in der Dr. Becker Kiliani-Klinik Bad Winsheim, sieht für Mediziner in Deutschland viele persönliche und berufliche Chancen.

Bildschirmfoto 2021-01-01 um 12.11.17.png

Kopfball mit Risiko

Sportverletzungen | Fussball

von Natascha Plankermann

Hart umkämpfte Fussballspiele bringen viele Zusammenstöße. Bei spektakulären Kopfbällen können sich Mediziner Beobachter allerdings einer Sorge nicht erwehren: Wie riskant ist der wuchtigen Aufprall für die Fußballer?

shutterstock_279072218.jpg

shutterstock_279072218.jpg

Numerus Clausus und Ärztemangel

Ein Widerspruch?

von Johanna Weiß

In einer meiner letzten Kolumne habe ich berichtet, wie ich in den letzten Monaten um mein Examen gekämpft und dann doch verloren habe. Da dachte ich mir, ich mache mir einmal ein paar Gedanken darüber, wie es denn in Deutschland um die Lehre in der Medizin bestellt. Schauen wir doch mal, was dabei herauskommt.

shutterstock_1771914986.jpg

shutterstock_1771914986.jpg

Von Propofol und Kreuzottern

Humor in der Medizin

von Johanna Weiß

Medizin ist eine ernste Sache. Ganz ernst. Trotzdem gibt es immer wieder Patienten und Erlebnisse, die einfach zu komisch oder skurril sind, um nicht darüber zu lachen. Vielleicht ist es aber auch wichtig, dass wir darüber lachen, weil wir so die ernsten und traurigen Seiten unseres Berufes besser überstehen können.

anders-wetterstam-DqVRaDr01Bk-unsplash.jpg

Anders Wetterstam | unsplash.com

Die Urangst vorm Arztbesuch

Der erste Eindruck zählt

von Gabriele Brähler

Viele Faktoren entscheiden, ob sich Patienten in einer Praxis oder Klinik wohlfühlen. Es lohnt sich für Ärztinnen und Ärzte, einmal mit den Augen eines Besuchers durch die eigenen Räume zu gehen und die Abläufe aus Sicht des Behandelten zu betrachten. Eine Einladung zu einem vielleicht aufschlussreichen Perspektivwechsel.

shutterstock_1465067093.jpg

shutterstock_1465067093.jpg

Babyrotz & Elternschiss

Kinderarzt

von Natascha Plankermann

Dr. med. Kinderdok weiß, wie er mit brüllenden Mark-Anthonys, Michelle-Sandras und ihren verängstigten Eltern fertig wird. Ein amüsanter Einblick in die Sprechstunde eines Kinderarztes – und eine prima Berufsvorbereitung.

Bildschirmfoto 2021-01-01 um 13.02.49.png

Medicine Man

Urlaub mit Erster Hilfe

Immer auf Notruf

von Johanna Weiß

Ostern bedeutet Ferienzeit. Auch mein Mann und ich dachten uns, dass wir für ein paar Tage wegfahren und ein wenig Urlaub machen. Also packten wir unsere Sachen, stiegen ins Auto und fuhren los. Damit wir aber unseren Beruf nicht vergessen, wurden wir noch mit einem letzten medizinischen Auftrag in die Ferien geschickt.

shutterstock_80484097.jpg

shutterstock_80484097.jpg

Mediziner im Dauerstress

Stress lass nach

Text und Interview von Gabriele Brähler

Gerade für junge Mediziner lauern zahlreiche Stressfallen im Klinikalltag. Wer gesund und leistungsfähig bleiben möchte, sollte erste Symptome ernst nehmen und rechtzeitig gegensteuern.

Stress.jpg

Ärzte helfen Ärzten

Solidarität im Berufsstand

Text und Interview von Gabriele Brähler

Seit Mai 1955 ist die Stiftung „Ärzte helfen Ärzten“ aktiv und unterstützt in Not gekommene Familien von Medizinern. Gefördert werden die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, die berufliche Eingliederung und die Integration ausländischer Ärzte.

Spätsommer-254x300.jpg

von Dr. Ellen Buckermann

Bilder wirken positiv

Stimmung aufhellen

von Natascha Plankermann

Seit Mai 1955 ist die Stiftung „Ärzte helfen Ärzten“ aktiv und unterstützt in Not gekommene Familien von Medizinern. Gefördert werden die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, die berufliche Eingliederung und die Integration ausländischer Ärzte.

shutterstock_1537030940.jpg

shutterstock_1537030940

Gute Kommunikation mit Patienten

Vertrauen aufbauen - Ängste abbauen

Text und Interview von Gabriele Brähler

Ein Mensch ist mehr als „die Hüfte aus Zimmer 5“. Die Sprache entscheidet wesentlich darüber, ob ein Patient Vertrauen zu einem Arzt aufbaut, ob er sich akzeptiert fühlt und aktiv zum Therapieerfolg beiträgt.

556605_original_R_by_Dieter-Schütz_pixelio.de_-300x225.jpg

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Lernen fürs Leben

Prüfungsvorbereitung

von Johanna Weiß

Da bin ich wieder. Eine lange Prüfungszeit liegt hinter mir. Eine Zeit voller Stress, Kaffee und tiefen Augenrändern. Bis tief in die Nacht saß ich vor meinen Büchern und habe Wissen aufgesaugt. Doch es war nicht nur das Fachliche, das mir in dieser Zeit die Augen öffnete. Es gab nämlich noch eine Lektion, die ich zusätzlich erhalten sollte.

maria-lupan-paojjhmfDTk-unsplash.jpg

Maria Lupan | unsplash.com

Humor hilft heilen

Ärzte und Humor

von Natascha Plankermann

Eine Studie zeigt: Patienten freuen sich über Ärzte mit Humor. Den kann man jetzt sogar in Workshops trainieren, und darin geht es nicht (nur) ums Witze-Erzählen.

jenny-hill-mQVWb7kUoOE-unsplash.jpg

Jenny Hill | unsplash.com

Gesundheit und Vorsätze

Verantwortung übernehmen

Text und Interview von Gabriele Brähler

Gute Vorsätze, gesund zu leben, sind oft flüchtig wie Schall und Rauch. Warum das so ist und wie ein Arzt Patienten unterstützen kann, langfristig Lebensgewohnheiten positiv zu verändern – eine Kurzreise in die Verhaltenspsychologie.

patrick-hendry-w5hNCbJfX3w-unsplash.jpg

Patrick Hendry | unsplash.com

Gegen Hals- und Beinbruch

Ärzte:innen als Bergretter

Natascha Plankermann

Wo andere die Pisten hinunter wedeln, fliegen sie im Notarzthubschrauber zu verletzten Skifahrern oder Bergsteigern, die von Lawinen verschüttet werden: Notärzte der Bergrettung sind 365 Tage im Jahr auf Bereitschaft. Chefmediziner Dr. Christian Bürkle aus Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland Österreichs, ist einer von ihnen.

bruno-nascimento-PHIgYUGQPvU-unsplash.jpg

Bruno Nascimento | unsplash.com

Mehr Bewegung = mehr Gesundheit?

Bewegung | Sport | Gesundheit

Jörn Menger, Athletiktrainer VfL Bochum

Mehr sportliche Aktivität statt Couch und Chips!Fehlende Bewegung ist der Treiber für viele Wohlstandskrankheiten.

shutterstock_762385003.jpg

shutterstock_762385003

Warum bin ich Arzt/Ärztin geworden?

Berufsziel Mediziner

Autor

Mein Opa war Kinderarzt. Bei ihm habe ich als Jugendlicher hospitiert. Seine Freundlichkeit, seine Hilfebereitschaft und seine große Fähigkeit, mit Menschen umzugehen, haben mich fasziniert und mein Bild eines vorbildlichen Mediziners geprägt. Mir war früh klar, dass ich selbst auch Arzt werden wollte ...

shutterstock_1473042992.jpg

shutterstock 1473042992

Ärztliche Arbeitszeit kontrollieren

Patientensicherheit verbessern

von Dr. Jörg Woll

Ärztliche Arbeitszeit konsequent kontrollieren | Online-Petition Marburger Bund Baden-Württemberg

tim-hufner-Hz5DHSW73K8-unsplash.jpg

Tim Hufner | unsplash.com

Mehr in die Krankenkasse zahlen?

Dick und Raucher

Umfrage: Redaktion ichbinarzt.de

54% sind gegen höhere Krankenkassenbeiträge für Raucher oder Fettleibige. Das wollten wir in unserer Umfrage wissen.

Bildschirmfoto 2020-11-28 um 16.22.25.png

Graphik und Illustration von Ilona Burgarth

Die wollen doch nur helfen

Roboter in der Pflege

von Denise Peikert, Journalistin

Entmenschlichung oder dringend nötige Hilfe? Der Einsatz von Robotern in der Pflege ist ethisch umstritten. Pilotprojekte zeigen aber: Die Maschinen werden kommen - denn sie sind gut.

javier-allegue-barros-C7B-ExXpOIE-unsplash.jpg

Javier-Allegue-Barros | unsplash.com

Worauf beim Arztwechsel achten?

valmedi-Redaktion

Zweitmeinung | Arztwechsel

Freie Arztwahl garantiert. In Deutschland ist das Recht auf freie Arztwahl gesetzlich verankert. Mit wenigen Ausnahmen kann jeder Versicherte - ob privat oder gesetzlich versichert - den Arzt frei auswählen.

raquel-pedrotti-hB-Vwbyxr9U-unsplash.jpg

Raquel Pedrotti | unsplash.com

Der Landarzt von Chaussy

Film

Interview mit Thomas Lilti

Mit seinem Film DER LANDARZT VON CHAUSSY (OT: Médecin de campagne) zeichnet der gelernte Mediziner und Regisseur Thomas Lilti ein authentisches und liebevolles Portrait eines Landarztes und seiner Patienten.

shutterstock_1119746273.jpg

shutterstock 1119746273

Rückenwind für Landärzte?

Studienreform

Redaktion: ichbinarzt.de

Studenten, die sich für eine spätere Tätigkeit als Landarzt verpflichten, sollen leichter einen Studienplatz in Medizin bekommen.

Mercy Ships 2.png

Bild von Mercy Ships

Medizinische Hilfe für die Ärmsten

Hilfe in Not

von Dr. Jens Rabbels, Stuttgart

Die christliche Organisation „Mercy Ships“ organisiert seit 1978 Hilfsprojekte in Entwicklungsländern.

shutterstock_1152133112.jpg

shutterstock 1152133112

Der schreibende Arzt

Patientengeschichten

Redaktion: ichbinarzt.de

Was motiviert einen Arzt ein Buch zu schreiben?
Patientengeschichten und ihre Verarbeitung sind ein wichtiger Stoff für meine Tätigkeit als Schriftsteller ...