Dienstag, 8. Juni

Frisch aufgemacht erfolgreich?

Lifting

valmedi Redaktion

Es mag sein, dass in manchen Kreisen das Lifting, Falten glätten oder Linien begradigen immer noch ein „Nasenrümpfen“ auslöst. Trotz Gegenwind: Immer mehr Menschen versuchen sich den „Schein der ewigen Jugend“ zu geben und sind offenbar damit auch glücklicher, zufriedener und auch erfolgreicher.
Nun, das ist eine entscheidende Frage. Ist das tatsächlich so?
Wir haben daher einmal nachgefragt und wollen wissen, warum Menschen ganz bewusst Ihr Aussehen verändern und dafür auch Geld in die Hand nehmen. Wir fragten die Heilpraktikerin Heike Herberhold zum Thema Lifting, Alltag und Erfolg. Heike Herberhold ist …

rune-enstad-cowLgyb63c4-unsplash.jpg

Rune Enstadt | unsplash.com

Heike Herberhold ist … ausgebildete Heilpraktikerin, die sich in ihrer Praxis in Wetter (Ruhr) der Gesundheit und Schönheit verschrieben hat. Schwerpunkte sind u. a. Behandlungen am Bewegungsapparat und Hypnosen. Ganzheitliche Konzepte zum Gewichtsmanagement sind im Leistungsspektrum der fortgebildeten Ernährungsberaterin zu finden. Beauty-Behandlungen wie z. B. Faltenbehandlung, Vampirlifting, Mesotherapie, Lipolyse runden das Angebot der Heilpraktikerin ab (www.hervitalis.de).

Der Schönheit nachhelfen und „besser Aussehen“ durch allerlei Hilfsmittel wird oft kontrovers diskutiert wird. Dennoch, viele und immer mehr tun es. Warum ist das so?

Das ist nicht in einem Satz zu beantworten. Das ist sehr vielschichtig und die Motive sind auch sehr unterschiedlich. Aber eines steht sicherlich fest: der Traum von der ewigen Jugend zieht viele in den Bann.

Aber ist das nicht trivial? Jeder weiß doch, dass wir vergänglich sind und das wird im Grunde ja im Altern und an den Falten auch sichtbar. Wozu dann künstlich nachhelfen und sich jünger machen als man ist?

Natürlich, man kann dem Altern nicht wirklich dauerhaft ein Schnippchen schlagen. Aber wir können mittlerweile das Altern schon „optisch“ ein wenig verzögern. Und mal ganz ehrlich: Wer mag es eigentlich nicht, trotz Älterwerden als jugendlicher Typ wahrgenommen zu werden. Und eines spiegelt meine Erfahrung schon wider: Wenn Menschen sich aktiv um ein frischeres Aussehen bemühen, dann fühlen Sie sich auch gut. Und sicherlich macht das auch zufriedener.

Zufriedener durch Hyaluron? Ist das nicht ein wenig übertrieben?

Nein, durchaus nicht. Ich beobachte schon eine spürbare Zufriedenheit bei meinen Kunden. Mich persönlich würde bspw. Lifting als Leistungsangebot auch kaum interessieren, wenn ich dadurch nicht einen positiven Beitrag zum Wohlbefinden der Kunden leisten würde. Die Menschen fühlen sich durchaus besser und das finde ich gut.

Woran liegt das deiner Meinung nach?

Auch dafür habe ich keine universell passende Antwort. Aber ich würde schon meinen, dass nach einer gekonnten Faltenunterspritzung Menschen sich einfach frischer fühlen. Und dies strahlt zwangsläufig auf das allgemeine Verhalten aus und wirkt positiv.

Wer sind denn die klassischen Kunden für das „eitle“ Schönheits-Business?

Eitelkeit ist bestimmt ein Motiv. Und bestimmt nicht das Unwichtigste. Aber was ist eigentlich gegen eine gesunde Eitelkeit einzuwenden? Die Bandbreite der Kundenmotive ist breit. Und „Beauty“ ist mittlerweile in allen Gesellschaftsschichten zu Hause.

Worauf sollte man den achten, wenn man der Schönheit „nachhelfen“ will?

Ach, im Grunde ist das wie bei Allem im Leben. Man sollte sich zuerst gründlich informieren und auch beraten lassen. Für mich ist es bspw. ganz wichtig zu wissen, warum jemand bspw. seine Falten glätten will. Ich kann nur dann gut beraten, wenn ich auch die Erwartung kenne.

Raten Sie auch Kunden von Eingriffen ab?

Das ist mir bisher noch nicht vorgekommen. Aber wenn ich ein schlechtes Gefühl hätte, würde ich sofort abraten.

Wenn wir mal nach vorne blicken. Wie wird sich die „Beauty-Welt“ deinerMeinung nach entwickeln und worauf müssen wir uns einstellen?

Hmm. Ich denke, dass die Entwicklung weiter sehr dynamisch voranschreiten wird. „Optisch nachhelfen“ wird immer mehr Alltag und es wird völlig normal sein, dass Menschen auch darüber sprechen. Ich erwarte, dass die gesamte Schönheits-Industrie rasant wachsen wird. Und ich finde das auch gut so. Und zwar nicht aus der geschäftlichen Perspektive, sondern ich finde es prinzipiell sehr positiv, wenn Menschen sich um Ihr Aussehen bemühen und sich dafür auch einsetzen.

Was meinst du mit prinzipiell sehr gut? Wo siehst du denn dieGrenzen?

Für mich gibt es ganz klare und eindeutige Grenzen. Nicht alles was machbar ist, sollte man auch machen. Aber das ist eine persönliche Entscheidung. Dazu zwei Beispiele:

Erstens: ich lehne Behandlungen bei Jugendlichen komplett ab. Und zweitens finde ich sehr weitgehende Maßnahmen, die eine Persönlichkeit „künstlich“ verändern ebenfalls ab. Was künstlich verändert ist, obliegt zwar der individuellen Bewertung, aber ich bin da ziemlich eindeutig.
Für mich ist eine „Beauty-Behandlung“ dann gelungen, wenn man im Alltag als „frisch“ empfunden wird, ohne dass jemand unmittelbar erkennt, dass man nachgeholfen hat. Das ist meine Leitlinie.

Erkennst du beim Gegenüber, wenn z. B. Falten unterspritzt und „optisch nachgeholfen“ worden sind?

Nicht in jedem Falle. Wenn es übertrieben oder schlecht gemacht ist, dann erkenne ich es. Oft kann ich es nur vermuten. Und das werte ich eher als ein gutes Zeichen.