Samstag, 10. April

Impfpflicht

Umfrage -Ergebnisse 2018

von valmedi-Redaktion

Impfen oder nicht – über kaum ein Thema in der Medizin diskutieren Befürworter und Kritiker kontroverser. Gerade jetzt, auf dem Höhepunkt der Grippewelle und mit Masernfällen in mehreren Bundesländern, wird die Debatte scharf geführt – und eine Frage immer lauter: Sollte es eine Impfpflicht in Deutschland geben? Eine Umfrage des Portals für Gesundheitsberufe valmedi.de hat dazu ein eindeutiges Meinungsbild gegeben.

Impfen-E3-768x512.png

Grafik Ilona Burgarth

Demnach sind 83 Prozent von 1.320 Umfrageteilnehmern dafür, Eltern zu Schutzimpfungen für ihre Kinder zu verpflichten.  Das ist nach Ansicht einer der Befragten unumgänglich – jedenfalls dann, wenn die Impfskepsis in der Gesellschaft anhalte. „Oder eine neue Epidemie kommt und die Meinung schlägt wieder um“, so die Frau.

Die Diskussion, die auf den Facebook-Seiten von valmedi.de zu dem Thema entstanden ist, ist konstruktiv und sachlich. „Wenn Erwachsene über zu schützendes Leben der Kinder falsch entscheiden, ist das Körperverletzung und sollte gesetzlich reglementiert werden“, kommentierte beispielsweise ein Arzt, der sich vehement für eine Impfpflicht aussprach.

„36 Impfungen sind zu viel für kleine Kinder“, hielt eine Nutzerin dagegen, und führte weiter aus: „Es gibt tausende Kinder, die körperliche und geistige Schäden durch die sogenannten Vorsorgeimpfungen bekommen haben.“

Zur Umfrage: 1.320 Teilnehmer haben auf valmedi die Frage beantwortet „Sollte man Eltern zum Impfen gegen beispielsweise Masern oder Kinderlähmung zwingen?“ 83 Prozent stimmten für „Ja, und zwar schnell beantwortet.“ 17 Prozent waren der Ansicht: „Nein, keinesfalls“.

Über valmedi.de: Das Portal ist die erste Anlaufstelle für jeden, der nach Stellen im Gesundheitswesen sucht. Es bringt engagierte Arbeitgeber und motivierte Arbeitnehmer zum Nutzen beider Seiten zusammen

Bewertungsportale | Helpster | jameda | Klinikbewertung | Ärztebewertung

Zurück