Samstag, 10. April

Musik im OP

Geht das?

von Marie Mertens

Ob Radio, klassische Musik oder doch Speed Metal – in deutschen OP-Sälen lief während Operationen wohl schon jede Musikrichtung. Musikalische Beschallung kann nämlich nicht nur das Zeitempfinden während einer langen Operation verkürzen, sondern auch die Konzentration steigern.

krayboul-aIXmjJCq__A-unsplash.jpg

Krayboul | unsplash.com

Mit dieser Musik vermeidet man Totenstille im OP:

  • Radio: Mainstreammusik aus dem Radio trifft wohl jeden Geschmack.
  • Klassische Musik: Eignet sich am besten bei komplizierten Operationen, bei denen man sich besonders stark konzentrieren muss.
  • Entspannungsmusik: Bei Regionalanästhesien wirkt Meeresrauschen oder Instrumentalmusik nicht auf das Team beruhigend, sondern auch auf den Patienten.
  • Oldies: Alte Klassiker aus längst vergangenen Zeiten können Routineeingriffe erträglicher machen.
  • Swing: Auch die Musik von Frank Sinatra oder Sammy Davis Junior gilt als konzentrationsförderlich.

Eine schwedische Untersuchung fand vor Kurzem heraus, dass Musikbeschallung während der Operation auch hilfreich für den Patienten ist. Und das sogar unter Vollnarkose. Musik kann einem also nicht das Zeitempfinden im OP verkürzen, sondern auch den Patienten beim Heilungsprozess helfen.

Musik im OP, Musik während Operation, Musikwahl im OP, Radio im OP